Raubfischangelkurs

Der Flußbarsch ist der am häufigsten in Berliner Gewässern anzutreffende Raubfisch.

Die Raubfischangelei mit Kunstködern ist nach der Fliegenfischerei eine der aktivsten Angelmethoden. Man hat immer einen direkten Kontakt zum Köder, sodass Bisse und die Bodenstruktur mit der richtigen Angelausrüstung sehr gut spürbar sind. Dieser direkte Kontakt ist so faszinierend, dass viele Angler nach den ersten Erfolgen kaum noch anders dem Raubfisch nachstellen wollen.

In unserem Raubfischkurs können Sie verschiedene Kunstköder wie Blinker, Wobbler, Spinner oder Gummifische ausprobieren. Wir montieren zusammen Montagen für die Drop-Shot-Angelei und andere pfiffige Angeltechniken, um die Raubfische zu überlisten.

Sollten Sie Interesse am Raubfischangeln mit Naturködern (toten Köderfischen) haben, sprechen Sie uns an, wir können auch dafür Kurse anbieten.

Beim Spinnfischen kommt es auf eine große Köderauswahl und unterschiedliche Köderführung an.

Für den Kurs benötigtes Angelgerät muss nicht vom Kursteilnehmer mitgebracht werden, sondern wird von uns zur Verfügung gestellt. Dies umfasst die verschiedenen Angelruten und -rollen sowie benötigtes Zubehör und Köder. Wir sind der Meinung, dass es wenig Sinn macht, Gerät zu kaufen, bevor man weiß, was man braucht, worauf man beim Kauf achten muss und vor allem, mit welchen Methoden man angeln will.

Eine Auswahl von Angelstellen für unsere Kurse.

Die Raubfischangelkurse finden in Berlin bevorzugt am Großen oder Kleinen Wannsee, Unterhavel (Pichelsdorfer Gmünd, Pfaueninsel) oder der Oberhavel (Wasserstadt Spandau) statt. Gewässerwünsche der Kursteilnehmer können berücksichtigt werden, jedoch könnten dann noch zusätzliche Kosten für die Angelkarte des Kursleiters anfallen. Wir haben zwar einige Angelkarten für Berliner und Brandenburger Gewässer, aber nicht alle.

Für die Raubfischangelkurse in Brandenburg gehen wir gerne an den Teltowkanal (Schleuse Kleinmachnow) oder den Oder-Havel-Kanal (bei Birkenwerder). Auch hier können Gewässerwünsche der Kursteilnehmer berücksichtigt werden, jedoch fallen auch hier evtl. zusätzliche Kosten für die Angelkarte des Kursleiters an, wenn das Gewässer nicht vom Landesanglerverband Brandenburg e.V. bewirtschaftet wird.

Bootsangelkurse finden nur in Berlin auf der Unterhavel oder dem Wannsee statt. In Brandenburg bis in den Tiefen See und den Jungfernsee.

Bei der Angelei sollte immer der "vernünftige Grund" für das Fangen von Fischen gegeben sein. Die Einstellung "Ich geh angeln, weil ich Fisch essen will" ist also goldrichtig. Da jedoch Seelachs und Dorade nicht zur heimischen Fischfauna der norddeutschen Binnengewässer zählen und verschiedene Fische auch ihre Besonderheiten haben, gehen wir im Rahmen des Kurses auch auf die Verwertung der gefangenen Fische ein. Je nach Fischart und -größe geben wir Tipps zur Verwertung und/oder filetieren den Fisch mit Ihnen.

Leider kommt es auch immer wieder vor, dass Fische anbeißen, die geschützt sind bzw. die aufgrund ihrer Größe nicht sinnvoll zu verwerten sind. Daher kommt es auch vor, dass einzelne Fische zurückgesetzt werden. Im Rahmen des Kurses wird diesbezüglich auch auf die rechtlichen sowie persönlichen Gründe für das selektive Entnehmen der Fische eingegangen.

(© Coloures-Pic – stock.adobe.com)

Den Raubfischangelkurs bieten wir in einer Länge von drei Stunden an. Sofern es unsere Zeit, sowie die Zeit der Teilnehmer zulässt, werden die Kurse aber auch gerne mal etwas überzogen.

Die anfallenden Kursgebühren sind von der Teilnehmerzahl abhängig.

Anzahl Teilnehmer3 Stunden
Eine Person:90,- €
Zwei Personen:70,- €/Person
Ab drei Personen:55,- €/Person

Als Option bieten wir den Kurs auch als Boots-Angelkurs auf dem Wannsee oder der Unterhavel an. Dieser ist auf 2 Teilnehmer beschränkt und kostet zusätzlich 10,- €/Person.

Für den reibungslosen Ablauf ...

  • Für das Raubfischangeln gilt sowohl in Berlin wie auch in Brandenburg die Fischereischeinpflicht. Alle Kursteilnehmer, die in den Raubfischkursen angeln möchten, müssen einen gültigen Fischereischein besitzen. Daraus ergibt sich ein Mindestalter von 14 Jahren
  • In Berlin ist das Angeln auf Raubfische im Zeitraum vom 01. Januar bis zum 30. April untersagt. Raubfischkurse können also in Berlin erst ab dem 01. Mai stattfinden.
  • Alle Kursteilnehmer benötigen außerdem einen Fischereierlaubnisvertrag (Angelkarte) für das Gewässer, in dem geangelt wird.
  • Bei den Angelkursen bewegen wir uns in der Natur und am (nicht im) Wasser. Daher sollte man stabiles Schuhwerk und dem Wetter angemessene Kleidung tragen. Gummistiefel sind hier in der Regel overdressed.
  • Ebenfalls kann es vorkommen, dass man beim Landen bzw. Töten des Fisches den einen oder anderen Fleck auf die Kleidung bekommt. Daher empfehlen wir nicht den neusten Anzug beim Angeln zu tragen. Tarnkleidung ist jedoch auch nicht notwendig.
  • Entsprechend der Witterung sollten Sie etwas zu Trinken sowie ggf. eine Mütze, Sonnenbrille und Sonnencreme dabei haben.
  • Sollte während eines Angelkurses ein Gewitter aufziehen, wird der Kurs unverzüglich unterbrochen, da die Angelruten aus Carbon hergestellt sind und somit Strom leiten. Sollte das Gewitter länger andauern wird abhängig von der verbleibenden Kursdauer 30 bis 50% der Kursgebühren erstattet oder ein Fortsetzungstermin vereinbart.
  • Sofern im Vorfeld des Kurses Wetterwarnungen bestehen, wird innerhalb von 24 Stunden vor dem Kurs nochmal abgesprochen, ob der Kurs stattfindet oder verschoben wird. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten bei Verschiebung wegen Wetterereignissen.