Brassen – die Trendmacher

Schadstoffmonitoring mit Fischen in der Umweltprobenbank

Die Broschüre über den Brassen als Bioindikator für die Umweltprobenbank.

Fast jeder, der in Berlin schon einmal auf Friedfische geangelt hat, kennt den Brassen. Abramis brama, wie er wissenschaftlich heißt, kommt in fast jedem Berliner Gewässer vor.

Zufällig sind wir kürzlich über eine kleine Broschüre gestolpert, in der das Umweltbundesamt einiges Wissenswertes über diesen Fisch zusammengestellt hat. Denn für die Umweltprobenbank wurde der Brassen als Bioindikator ausgewählt und seit den 1990er Jahren in den verschiedensten Gewässern Deutschlands regelmäßig gefangen und auf Schadstoffe untersucht. Die Broschüre gibt es u.a. kostenlos als Download.